Artikelformat

Retrofit für Schleifmaschinen: eine Investition, die sich rechnet

update 19.10.2017

Heute berichtet die Fachzeitschrift WB Werkstatt + Betrieb in ihrer Onlineausgabe über „Retrofit für Schleifmaschinen bei Haas“. Hier geht’s zum Artikel.

Eine Multigrind® HT, von 1998 bis 2010 gebaut, wird einem Retrofit unterzogen.

Eine Multigrind® HT, von 1998 bis 2010 gebaut, wird einem Retrofit unterzogen.

Wachstumsmarkt Retrofit

„Warum die alten Kisten nicht digital verjüngen und länger nutzen?“, so schrieb das Handelsblatt in seiner Online-Ausgabe am 10.10.2016. Worum ging’s? Anhand einer 129 Jahre alten Maschine erklärte Bosch-Geschäftsführer Werner Struth den Einstieg des Stuttgarter Konzerns ins Retrofit-Geschäft. Vier Sensoren und einen Mini-Computer hatten die Bosch-Techniker der alten Werkbank spendiert und damit das museale Stück mal eben ins 21. Jahrhundert katapultiert, ins Zeitalter von Industrie 4.0. Bosch möchte sich, so der Tenor des Artikels, ein Stück vom Retrofit-Kuchen abschneiden. Die Stuttgarter gehen allein in Deutschland von einem Marktpotential in dreistelliger Millionenhöhe aus – pro Jahr, versteht sich.

Bosch ist nicht alleine im Feld Retrofit. Immer mehr Maschinen- und Anlagenbauer bieten Retrofit-Maßnahmen an. Denn Fachleute rechnen vor, dass ein umfassendes Retrofit für eine Werkzeugmaschine deutlich weniger kostet als eine nagelneue Maschine. Dazu kommen bei einer neuen Maschine die nicht unerheblichen Kosten für das Einrichten neuer Prozesse und Abläufe, Schulungen für Mitarbeiter und so weiter.

Retrofit als Serviceleistung

Auf Anfrage erklärte der VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbauer) dass im Jahr 2016 die deutschen Maschinenbauer in einer Umfrage das Geschäftsfeld Retrofit/Umbauten als den Bereich mit den höchsten Wachstumsraten eingeschätzt haben. 50 Prozent der befragten Firmen erwarten demnach ein starkes Wachstum, 35 Prozent ein mittleres Wachstum und nur 15 Prozent rechnen nicht mit Wachstum. Der Anteil von Retrofit/Umbauten am gesamten Service-Umsatz (darin enthalten: Ersatzteile, Montagen, Inbetriebnahmen) lag laut VDMA-Umfrage im Jahr 2016 bei 7,0 Prozent. 52 Prozent der befragten VDMA-Mitglieder bieten Retrofit aktiv als Serviceleistung an, 36 Prozent führen Retrofit-Maßnahmen auf Anfrage durch, und nur 12 Prozent der befragten Unternehmen kümmern sich bisher nicht um das Thema Retrofit.

Retrofit bei Haas

Selbstverständlich eignen sich auch Multigrind® Schleifmaschinen von Haas für Retrofit-Maßnahmen. Immer wieder führen wir für unsere Kunden die verschiedensten Retrofit-Maßnahmen durch. Mal mehr, mal weniger aufwendig. Mal ist es „nur“ eine Reinigung und Überprüfung der Funktionen, mal eine komplette technische Überholung mit umfassender Hard- und Software-Modernisierung.

Nachhaltige Investition

Steffen Schmidt leitet bei Haas den Bereich Gebrauchtmaschinen und Retrofit. In der Regel beginnt ein Retrofit-Projekt bei uns damit, dass er sich die betreffende Maschine beim Kunden anschaut und dann bespricht, welche Erwartungen der Kunde an seine Maschine hat. Mit anderen Worten: Was soll die Maschine nach dem Retrofit leisten können, und bis zu welchem Grad soll die Schleifmaschine modernisiert werden?

Steffen Schmidt, Leiter Gebrauchtmaschinen & Retrofit, kennt alle Haas-Maschinen in- und auswendig.

Steffen Schmidt, Leiter Gebrauchtmaschinen & Retrofit, kennt alle Haas-Maschinen in- und auswendig.

Auf der Basis dieses Briefings prüfen unsere Ingenieure und Techniker, was machbar ist. Anschließend erstellen wir einen detaillierten Projekt- und Zeitplan und ein Angebot. Die Retrofit-Arbeiten werden dann entweder beim Kunden vor Ort durchgeführt, ober aber die Maschine kommt zu uns nach Trossingen: das entscheiden unsere Techniker in Absprache mit dem Kunden. Während des gesamten Retrofit-Projekts wird der Kunde regelmäßig über den Fortschritt der Arbeiten informiert. Am Ende hat der Anwender eine überholte, technisch moderne Multigrind® Schleifmaschine in bester Haas-Qualität. Der Vorteil: Die modernisierte Schleifmaschine bietet mehr Präzision und Produktivität, kostet aber deutlich weniger als eine neue Schleifmaschine. Und: Retrofit ist nicht nur wirtschaftlich sinnvoll, sondern auch im Sinne eines ressourcenschonenden, nachhaltigen Wirtschaftens eine gute Investition.

Steffen Schmidt hat schon viele Retrofit-Projekte bei Haas betreut. Wir haben ihm ein paar Fragen gestellt:

Schleifblog: Welche Leistungen bietet Haas im Bereich Retrofit an?
Steffen Schmidt: Mechanische und elektrische Überholung, Automatisierung der Schleifmaschine, Nachrüstung mit Roboter oder anderen Haas-Handlingsystemen, Hochrüsten von Hard- und Software-Komponenten wie z.B. Schleifspindeln, Abrichteinheiten, Schleifsoftware, usw.

Im Zuge eines Retrofit-Projektes kann eine Schleifmaschine auch um eine Automationseinheit mit Roboterzelle erweitert werden.

Im Zuge eines Retrofit-Projektes kann eine Schleifmaschine auch um eine Automationseinheit mit Roboterzelle erweitert werden.

Für wen rechnet sich Retrofit und was bringt es?
Steffen Schmidt: Überholung und Retrofit sind für alle Branchen und Kunden interessant. Die technischen und finanziellen Argumente liegen auf der Hand: je nach Umfang der Maßnahmen bringt ein Retrofit höhere Leistungsfähigkeit, mehr Flexibilität in Bezug auf zu schleifende Werkstücke, mehr Produktivität und geringere Fertigungskosten dank modernster Technik, weniger Störanfälligkeit der Maschine, kein Umgewöhnen für den Bediener, kein Umbauen einer bestehenden Fertigungsumgebung beim Kunden.

Welche Multigrind® Schleifmaschinen kommen für Retrofit-Projekte in Frage?
Steffen Schmidt: Bis auf unsere neueste Schleifmaschine, die Multigrind® CU, können wir alle Haas-Maschinen, die noch bei den Anwendern laufen, einem Retrofit unterziehen. Also die Multigrind® HT, AF, CB und CA. Unsere Erfahrungen sind mit allen gerade genannten Maschinentypen durchweg positiv.

Welche Art von Retrofit bietet Haas an?
Steffen Schmidt: Wir machen ausschließlich kundenspezifische Modernisierungen. Retrofit-Angebote von der Stange sehen wir nicht als sinnvoll an, da der Kunde seinerseits auch kundenspezifische Werkstücke produzieren möchte. Das muss beim Retrofit-Maßnahmenplan berücksichtigt werden. Was die Nachfrage angeht, bekommen wir sowohl Anfragen von Neukunden nach einer gebrauchten Maschine als auch Anfragen von Bestandskunden, die ihre Haas-Schleifmaschine auf den neuesten technischen Stand bringen lassen wollen.

Blick in die Haas-Montagehalle in Trossingen

Blick in die Haas-Montagehalle in Trossingen

Wie lange dauert ein Retrofit-Projekt bei Haas?
Steffen Schmidt: Das hängt davon ab, welche Anforderungen der Anwender an seine Maschine zukünftig hat. Je nach Umfang kann man da schon von sechs bis zwölf Wochen ausgehen, unter Umständen auch länger. Klar ist, dass wir die Zeit, die wir benötigen, eng mit der Fertigungsplanung des Kunden abstimmen. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung sind wir in der Lage, die benötigte Zeit gut abzuschätzen.

Plant Haas zukünftig Maschinen zurückzukaufen, zu modernisieren und wieder zu verkaufen, wie dies andere Anbieter schon machen?
Steffen Schmidt: Bei Kauf einer neuen Multigrind® Schleifmaschine nehmen wir schon jetzt Haas-Maschinen in Zahlung. Die gebrauchten Maschinen werden in Trossingen einem umfassenden Retrofit unterzogen und danach in geprüfter Qualität mit Haas-Garantie wieder dem Markt angeboten.

Wie viele Retrofit-Projekte macht Haas pro Jahr?
Steffen Schmidt: Im Moment machen wir zwischen sechs und acht Retrofit-Projekte pro Jahr, wobei die Umfänge sehr unterschiedlich sind. Ich gehe aber davon aus, dass der Bereich Retrofit auch bei uns kontinuierlich wachsen wird, denn es ist wirtschaftlich und ökologisch sinnvoll. Eine Schleifmaschine ist kein Wegwerf-Produkt und in der heutigen Zeit muss man jeden Ansatz in Richtung Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung forcieren.

Wir danken Steffen Schmidt für das Gespräch!

Und wenn Sie jetzt mehr zum Thema Retrofit bei Haas wissen möchten, schreiben Sie Steffen Schmidt eine E-Mail.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.