Artikelformat

Ingenieurmangel? Wir hätten da eine Idee.

Haas-Schleifmaschinen-Ingenieur-Nachwuchs_Trossingen_20120720_MG_4134_NK

Ingenieure: zu wenig und zu alt
Anfang letztes Jahr gab es in den Medien eine kurze, lebhafte Diskussion, ob wir in Deutschland nun einen Ingenieurmangel zu beklagen haben oder nicht. So schrieb zum Beispiel die Süddeutsche von der Mär vom Ingenieurmangel, während VDI-Chef Ungeheuer auf der Hannover-Messe sagte, dass die Überalterung bei den Inge­nieu­ren ab dem Jahr 2020 voll zuschlagen werde. Jeder fünfte Ingenieur in Deutsch­land sei älter als 55 und nur 18 Prozent der Ingenieure hier seien jünger als 34 Jahre. Damit, so der VDI im Frühjahr 2014, lägen wir im europaweiten Vergleich ganz hinten.

Nachwuchsingenieur
Der Industriestandort Deutschland braucht aber nicht nur gute Ingenieurinnen und Ingenieure, sondern generell qualifizierte und engagierte Menschen. Ganz besonders gilt dies für den technisch anspruchsvollen Maschinenbau, der mit über 900.000 Beschäftigten zu den Schlüsselbranchen hierzulande zählt.

Wir freuen uns deshalb, dass unsere Kollegin Jacqueline Kammerer (die manche noch als Jacqueline Engelhardt kennen werden) nach ihrer Elternzeit wieder bei uns im Einkauf tätig ist. Und wenn ich mir das Foto ihres Sohnes da oben genau an­schaue, das vor knapp drei Jahren entstand, dann finde ich, dass einen da schon die neu­gierigen Augen eines kleinen Nachwuchs-Ingenieurs anschauen. Wie sehen Sie das?

Bis bald wieder

Thomas Bader

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.