Artikelformat

Flexible Schleifprozesse, mehr Unabhängigkeit

Dieser Artikel ist leicht veränderter Form im Fachmagazin SCHLEIFEN + POLIEREN 6/2017 erschienen. Das pdf können Sie, mit freundlicher Genehmigung des Fachverlags Möller, auf unserer Homepage runterladen.

Zufriedene Gesichter auf der EMO 2017

Als am 21. September in Hannover die EMO 2017, die weltweite Leitmesse der Metallbearbeitung zu Ende ging, blickte man nach sechs Messetagen in zufriedene Gesichter. Auch der Fachverband Präzisionswerkzeuge im VDMA korrigierte seine Umsatzprognose auf Grund des erfolgreichen ersten Halbjahres 2017 nach oben. Ungeklärt bleiben viele Fragen zum Thema E-Mobilität, und welche Herausforderungen damit für die Werkzeug- und Drehteilhersteller verbunden sind. Klar ist, das hat die EMO gezeigt, dass die Anwender Schleifmaschinen und Schleifprozesse verlangen, die ihnen die Möglichkeit geben, flexibel und schnell auf wechselnde Marktanforderungen zu reagieren. Die Haas Schleifmaschinen GmbH hat in Hannover gezeigt, welches Maß an Flexibilität die Multigrind® Schleifmaschinen und die Multigrind® Horizon Schleifsoftware bieten.

Die Multigrind® Schleifmaschinen bieten für jedes Werkzeug den passenden Schleifprozess

Die Multigrind® Schleifmaschinen bieten für jedes Werkzeug den passenden Schleifprozess

Acht der zehn umsatzstärksten deutschen Präzisions­werk­zeug­her­steller schleifen mit Haas

Der reine Elektroantrieb wird sich so schnell flächendeckend nicht durchsetzen. Darin waren sich die Besucher des Haas-Messestandes einig. Die zukünftige Marktentwicklung und die Suche nach neuen Absatzmöglichkeiten waren jedoch wichtige Themen in den zahlreichen Gesprächen. „Die Hersteller von Zerspanungswerkzeugen haben bei uns schon immer eine wichtige Rolle gespielt“, sagt Heiko Zimmermann, bei Haas verantwortlich für das Deutschland-Geschäft. „Acht der zehn umsatzstärksten deutschen Präzisionswerkzeughersteller der Branche schleifen mit einer Haas. Umso wichtiger ist es für uns, neue Softwareerweiterungen, Spannkonzepte und Prozesslösungen zu entwickeln, die unseren Anwendern bei der Lösung ihrer Schleifaufgaben helfen.“ Im Hinblick auf diese Herausforderungen fanden die flexibel einsetzbaren Multigrind® Schleifmaschinen der Haas Schleifmaschinen GmbH sehr guten Anklang.

Flexible Schleifprozesse sind gefragt

„Die Herausforderungen für unsere Kunden, die Zerspanungswerkzeuge zum Drehen, Fräsen und Bohren herstellen, sind riesig“, so Zimmermann. Auch er glaubt, dass der Verbrennungsmotor noch eine ganze Weile gebraucht wird. „Trotzdem lasten auf unseren Anwendern der zunehmende Kostendruck und die Forderung nach maximaler Flexibilität, am liebsten ab Losgröße 1.“ Dazu kommt die Forderung der Kunden, Werkzeuge aus superharten Werkstoffen wie CBN und PKD zu produzieren. Die Trossinger Maschinenbauer glauben, dass sie mit ihren Schleifmaschinen und ihrer Schleifsoftware die richtige Technologie haben, um diese Herausforderungen zu meistern. Und in der Tat, wenn es um Flexibilität geht, sind die Multigrind® Schleifmaschinen kaum zu schlagen.

Flexible Schleifprozesse und Präzision: Schleifmaschine Multigrind® CU von Haas

Flexible Schleifprozesse und Präzision: Schleifmaschine Multigrind® CU von Haas

Heute Profilstechplatten, morgen rotationssymmetrische Werkzeuge

Wer heute Profilstechplatten und morgen VHM-Fräser herstellen möchte, braucht in der Regel zwei Schleifmaschinen. Es sei denn, er hat eine Multigrind® von Haas in der Halle stehen. „Mit der Multigrind® CU oder CA können unsere Kunden beides sehr gut bearbeiten: Profilstechplatten und Rotationswerkzeuge wie zum Beispiel VHM-Fräser“, sagt Zimmermann. „Dazu kommt die Schleifsoftware Multigrind® Horizon, die in Sachen Vielseitigkeit zur Zeit einzigartig ist.“ Zur GrindTec 2018, so hört man aus Trossingen, wird diese Schleifsoftware um weitere Module und Komponenten ergänzt. Damit soll es den Anwendern noch einfacher gemacht werden, „ihr Werkzeug“ schnell und effizient zu programmieren.

Bearbeiten einer Profilstechplatte auf einer Multigrind® CU

Präzise und kompakt: Multigrind® CU

Seit 2001 hat Haas die Multigrind® AF produziert. Die erste Baureihe, die speziell für die Belange der Präzisionswerkzeugherstellung entwickelt wurde. Angetrieben durch den Erfolg der Multigrind® AF und die stetig wachsenden Marktanforderungen an die Präzision und Vielfalt von Zerspanungswerkzeugen hat Haas den Nachfolger, die Multigrind® CU, entwickelt. Diese Maschine kommt auch dem Kundenwunsch nach einer zunehmend mannlosen Produktion entgegen.

Fräser, Bohrer, Profilstechplatten: so geht Flexibilität

Wie universell die Multigrind® CU mit einer Stellfläche von gerade mal 5,2 qm ist, zeigt das Beispiel der Meyer Drehtechnik aus Marienberg im Erzgebirge. Der Hersteller von Präzisionsdrehteilen setzt seit zwei Jahren auf Haas und stellt die Profilstechplatten für seine CNC-Drehmaschinen auf einer CU her. Auf derselben Schleifmaschine produziert Meyer aber auch Fräser und Bohrer, die ebenfalls in der eigenen Zerspanung eingesetzt werden.

„Die kompakte CU kommt gut an,“

sagt Heiko Zimmermann. „Denn sie ist nicht nur eine abgespeckte CA oder CB, sondern eine vollwertige Haas-Maschine. Da haben wir alles an Schleiftechnologie reingepackt, was sich der Kunde wünscht.“ Maximal 300 mm lang und 180 mm im Durchmesser dürfen die Zerspanungswerkzeuge oder Werkstücke sein. Der drehbare Maschinentisch ist mit 800 x 290 mm gut dimensioniert. Der Werkzeugwechsler, den die Haas-Ingenieure in einem technischen Kunstgriff unter den Maschinentisch gelegt haben, bietet Platz für bis zu neun Schleifscheiben à 200 mm. Beeindruckend, wenn man bedenkt, dass das kompakte Kraftpaket gerade mal 1.600 mm breit ist.

90 Prozent der Anwender wollen Automatisierung

Serienmäßig ist die CU mit einer integrierten Automatisierungseinheit ausgestattet. Vier Paletten mit je 60 Plätzen können zum Beispiel mit Profilplatten bestückt werden. „Damit ist der mannlose Schichtbetrieb, wie er heute aus Kostengründen gefordert wird, problemlos möglich“, erklärt Heiko Zimmermann. „Ein Kunde von uns produziert damit Hartmetallschneidplatten für Kugelfräser im vollautomatisierten Betrieb.“ Reicht die interne Ladekapazität nicht aus, kann die Multigrind® CU, wie ihre großen Schwestern CA und CB, ohne Probleme mit einer externen Robotereinheit ausgerüstet werden. 90 Prozent aller Anfragen schließen laut Haas bereits heute den Wunsch nach einer Automatisierung ein.

Schleifen in einer Aufspannung

Neben der Automatisierung steht bei Haas-Kunden immer auch die Komplettbearbeitung ganz oben auf dem Wunschzettel. Dies gilt im Übrigen nicht nur für die Werkzeugindustrie, sondern auch für die Fertigung von Turbinenkomponenten und die Medizintechnik, ebenfalls Branchen, in denen Haas-Maschinen gerne eingesetzt werden. „Die automatisierte Komplettbearbeitung ist prinzipiell immer unser Ziel“, sagt Zimmermann. „Das Aus- und Einspannen von Werkstücken kostet Zeit und Genauigkeit, unsere Devise heißt: Schleifen in einer Aufspannung.“ Haas hat dazu Hunderte von Spannmitteln im Programm. Und wenn alle Stricke reißen, dann wird eben eine neue, maßgeschneiderte Lösung konstruiert. Auch hier zeigt sich Haas-Flexibilität.

Im Prozess messen und abrichten

Zu einem kompletten Schleifprozess gehören, neben Schleif-, Spann- und Automatisierungstechnik, auch eine ausgefeilte Messtechnik und das Abrichten der Schleifwerkzeuge. „Die heute geforderten Genauigkeiten im kleinsten µm-Bereich lassen sich nur erreichen, wenn alle Anforderungen im Prozess berücksichtigt werden“, erklärt Heiko Zimmermann. „Bei Haas setzen wir auf die Körperschallmessung zum Messen der Scheiben und Detektieren der Werkstücke in der Maschine.“ Die Körperschallmessung läuft zum reinen Messen im Prozess oder im Abrichtprozess. Diese Technik bietet die Möglichkeit der Aufmaßerkennung und eine Prozessvisualisierung für mögliche Fehleranalysen. Daneben setzt Haas auf die Kompensationsmessung, bei der die Messergebnisse etwa zur automatischen Korrektur der Schleifbahn herangezogen werden.

XING-Dressing in einer Multigrind® CU Schleifmaschine von Haas

XING-Dressing in einer Multigrind® CU Schleifmaschine von Haas

XING-Dressing

Wer präzise schleifen will, muss seine Schleifwerkzeug präzise abrichten – am besten in der Schleifmaschine ohne Umspannvorgang. In allen Haas-Maschinen werden die Schleifwerkzeuge aus Korund, CBN oder Diamant in der Maschine abgerichtet. Da bei der Bearbeitung von Profilstechplatten hochgenaue, aber auch empfindliche Diamant-Spitzprofilscheiben zum Einsatz kommen, kann optional eine XING-Dressing-Einheit eingebaut werden. Beim XING-Dressing werden die Diamant-Spitzprofilscheiben mit einer Abrichtscheibe bearbeitet, die im 90-Grad-Winkel zur Schleifscheibe steht. Dadurch entsteht weniger Druck auf die Schleifscheibe; außerdem wird die Abrichtscheibe weniger abgenutzt und die Profiltreue der Spitzscheibe verbessert.

Freiheit beim Programmieren

Neben der Flexibilität, die Haas seinen Anwendern mit der Schleiftechnologie bietet, ist es die Schleifsoftware Multigrind® Horizon, die die Präzisionswerkzeughersteller überzeugt. So sieht es Heiko Zimmermann, der hervorhebt, die Haas-Schleifsoftware versetze den Anwender in die Lage, direkt vom 3D-Modell zu programmieren sowie vorhandene DXF-Konturen und Makros in seine Werkzeugkonstruktion einzubeziehen. „Der Freiheitsgrad, den unsere Software bietet, ist außergewöhnlich“, betont Zimmermann. Auch wenn er einräumt, dass die Programmierung für Ungeübte nicht ganz einfach ist. „Aber wenn man mal eingearbeitet ist, gibt es eigentlich mit der Horizon-Software keine Grenzen mehr bei der Erstellung von Werkzeugen oder anderen Bauteilen. Von daher kaufen unsere Kunden nicht nur eine Schleifmaschine, sondern bekommen von uns ein Stück Unabhängigkeit.“

Man merkt dem gebürtigen Badener Zimmermann die ehrliche Begeisterung für die schwäbische Schleiftechnologie von Haas an. Fragt man nach, woher diese Begeisterung rührt, bekommt man eine klare Antwort: „Ich bin fast jeden Tag bei den Kunden draußen und sehe, was die Anwender mit unseren Maschinen alles zaubern. Das ist beeindruckend!“

Begeistert von der Schleiftechnik: Heiko Zimmermann (links) im Gespräch mit Haas-Anwendungstechniker Frédéric Brenat

Begeistert von der Schleiftechnik: Heiko Zimmermann (links) im Gespräch mit Haas-Anwendungstechniker Frédéric Brenat

Wenn Sie mit Heiko Zimmermann über die Möglichkeiten sprechen wollen, die die Multigrind® CU bietet, dann schreiben Sie ihm eine E-Mail. Er freut sich!

Dieser Artikel ist leicht veränderter Form im Fachmagazin SCHLEIFEN + POLIEREN 6/2017 erschienen. Das pdf können Sie, mit freundlicher Genehmigung des Fachverlags Möller, auf unserer Homepage runterladen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.