Artikelformat

Wir geben uns µ.

Auch Schleifmittel schleifen sich nicht von selbst – im Gegenteil. Wenn die Formscheibe nicht maßhaltig ist, sind Schleifscheibe und Werkstück es auch nicht. Die Voraussetzung für höchste Präzision: höchste Präzision.

Deshalb schleifen wir zum Beispiel Grundkörper für CBN-Schleifscheiben auf Wunsch nicht nur mit den üblichen 4 µm, sondern im »Closed Loop« auch mit 2 µm – oder weniger. Wichtig unter anderem für spezielle Getriebe in der Luft- und Raumfahrt, wo geringste Toleranzen benötigt werden. Denn: jede Abweichung am Schleifmittel wird zu einer Abweichung am Werkstück.

Genauer geht mit der Multigrind® CA auch automatisiert, Messen und Abrichten der Schleifscheibe inklusive. Messmaschine und Schleifmaschine kommunizieren miteinander und beseitigen Formfehler. Wie das geht, zeigen wir hier:

Sie möchten mehr sehen? Und vielleicht direkt dabei sein? 

Schreiben Sie uns eine Mail, rufen Sie uns einfach an – oder kommen Sie zum GrindDate vom  08.05.2019 bis zum 10.05.2019 nach Trossingen. 

Wir freuen uns auf Sie.

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar

  1. Auf jeden Fall interessant, welche Präzision erreicht werden kann, mit solchen Maschinen… Finde den ersten Satz auch ganz passend zwar, dass sich Schleifmittel nicht selber schleifen können. Aber die Voraussetzungen dafür sind nicht unbedingt immer einfach zu erreichen. Eine ähnliche Technik habe ich bei der Blechverarbeitung gesehen, wobei die Präzision dahingehend nicht in die µm ging. Mich wundert es nicht, dass diese Technik auch in der Luft bzw. Raumfahrt eingesetzt wird, wo solche Toleranzen benötigt werden. Dort kann man sich wohl wirklich keinen einigen µm zu viel oder zu wenig erlauben.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.