Artikelformat

Industrie 4.0 ist eine Haltung

Haas Schleifmaschinen: Industrie 4.0 - schon lange Realität.

Dass wir bei Haas Schleifmaschinen die industrielle Zukunft vorantreiben, ist für unsere Kunden nichts Neues. In diesem Zusammenhang oft genannt: Industrie 4.0. Aber was ist das überhaupt? Was kommt auf uns zu – und was ist schon da? 

Die gängigen Definitionen sind wenig aussagekräftig. Und trotzdem wird mit dem Schlagwort Industrie 4.0 gern geworben. Fragt man nach konkreten Umsetzungen und Strategien, wird die Luft schon dünner.

Für uns Grund genug, das Zukunfts- und Gegenwartsthema Industrie 4.0 im Schleifblog etwas ausgiebiger zu beleuchten. Ganz Haas typisch nicht mit einer Definition, sondern mit Ergebnissen und Anwendungsfällen. Mit einer Reihe von Beiträgen, die unsere Sichtweise und deren Resultate thematisieren.

Industrie 4.0 ist so individuell wie Ihre Aufgabe

Für Haas Schleifmaschinen ist Industrie 4.0 ein Begriff, der von den Wünschen und Anforderungen unserer Kunden angetrieben wird. Um diesen Prozess aktiv mitzugestalten ist es also wichtig, Kundenwünsche zu kennen. Und zwar am besten bevor unsere Kunden sie an uns adressieren.

Wir nennen das Customer Centricity. Das Ziel: für die individuellen Anforderungen unserer Kunden tragfähige Lösungen und Konzepte zu entwickeln. Die Voraussetzung: alle Faktoren dieses Prozesses beeinflussen zu können.

Software ist der Schlüssel

In der Branche steht oft immer noch die Hardware an erster Stelle. Aber für komplexe, automatisierte Vorgänge müssen Schleifmaschinen kommunizieren. Nicht nur mit dem Anwender, sondern auch untereinander. Das geht nur mit leistungsstarker Software.

Und deshalb ist die Maschinensteuerung als Innovationsfeld mindestens so wichtig wie die Schleifmaschine selbst. Hier beschreiten wir schon seit 1998 einen eigenen Weg. Mit der intelligenten Multigrind® Horizon sind unsere Maschinen permanent im Dialog. Mit dem Anwender, mit dem Werkstück und auf Wunsch auch miteinander. Dieser Fertigungsprozess hilft dem Maschinenbediener, hochkomplexe Fertigungsprozesse ganz einfach zu steuern. Und damit gewonnene Erkenntnisse nicht im geschlossenen System bleiben, docken wir mit unseren wertvollen Daten an – zum Beispiel in der MindSphere Cloud.

Intelligente Schleifmaschinen lernen selbst

Haas Multigrind® Schleifmaschinen kommunizieren innerhalb der Cloud, um optimale Entscheidungen vorzubereiten oder diese gleich zu treffen. Nicht in naher Zukunft, sondern schon heute. Intelligent, servicefreundlich, flexibel und sicher.

Dank des offenen Schnittstellenstandards OPC UA (Open Platform Communications Unified Architecture) ist Industrie 4.0 heute kein abstraktes Zukunftsszenario mehr. Mit dem herstellerunabhängigen Austausch von Daten in der Produktion ermöglicht Haas Schleifmaschinen seinen Kunden die flexible Integration von Multigrind® Schleifmaschinen in bestehende oder geplante Anlagen und Fabriken nach dem Prinzip Plug and Work.

Aus den drei Komponenten Haas Multigrind® Schleifmaschine, Haas Multigrind® Horizon und Schnittstellenanbindung über OPC UA entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen Ihre ganz spezifische Industrie 4.0-Strategie. Befähigen Sie, heute schon automatisiert zu produzieren. Und mit Big Data bald auch Ihre wertvollen Daten in einen größeren Zusammenhang zu bringen.

Industrie 4.0 ist, was Ihrem Unternehmen hilft

Am Ende steht der gemeinsame Wunsch zur Optimierung entlang der kompletten Wertschöpfungskette. Bei Haas Schleifmaschinen. Und bei Ihrem Unternehmen.

Alle Unklarheiten beseitigt? Nein? Umso besser – dann haben Sie konkrete Wünsche und individuelle Anforderungen zum Thema Industrie 4.0, mit denen Sie uns herausfordern wollen. Wir freuen uns darauf!

Schreiben Sie oder rufen Sie uns einfach an.

Ihre

Marie-Sophie Maier-Wember

Print Friendly, PDF & Email

3 Kommentare

  1. Das ist auch meine Meinung!

    Die Zukunft ist eben das, was man daraus macht. Die Industrie 4.0 ist etwas, von welchem Unternehmen sehr profitieren können. Dennoch ist die Umstellung eine recht große Herausforderung. Ich finde aber, dass es das auf jeden Fall wert ist. Durch das Vernetzen und dem Informationsaustausch zwischen den Maschinen spart man sich am Ende mehr, als man investiert hat. Wir sind zwar nur Zwischenhändler und vertreiben vor allem Gleitlager (lhg-gleitkomp), merken aber schon schnell, was die Industrie 4.0 für Auswirkungen hat. Man merkt einen positiven Trend zu Industrie 4.0, da immer mehr Firmen umstellen.

  2. Danke erst einmal für den Beitrag: Ich lese mir auf diesem Blog in letzter Zeit immer wieder etwas durch und bin immer wieder begeistert.

    Viele Unternehmen müssen heutzutage den Informationsaustausch zwischen den Maschinen verbessern. Wir haben das bei uns vor einem halben Jahr auch teilweise umgesetzt. Es ist viel Arbeit, bringt aber viele Vorteile mit sich. Ich denke, dass wir immer mehr auf ein Industrie 4.0 hinarbeiten und um auf dem Markt langfristig bestehen zu wollen, muss man sich dahingehend auch weiterentwickeln. Wir lassen aber auch einige Teile von flowcut fertigen. Dort werden intelligente Wasserstrahlschneidemaschinen eingesetzt. Wir investieren mittlerweile auch in unsere eigenen Maschinen… Wir achten dabei auch auf gute Software und Vernetzung, denn dies kann einen großen Unterschied ausmachen.

  3. Thomas Hermann

    13/02/2019 @ 15:24

    Ich freue mich das nach längerer Zeit wieder ein neuer Beitrag veröffendlich wurde.
    Das Vernetzen und der Informationsaustausch zwischen den Fertigungsmaschinen ist auch bei uns immer wichtiger. Insbesondere das von jeder Maschine der aktuelle Stand des Schleifprogramms abrufbar / einsehbar ist.

    Weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.