Permalink

GrindDate: Next Level Grinding

Where are we today and what will follow next and after that? At last year’s GrindTec 2018, the leading international trade show for grinding technology, we at Haas Schleifmaschinen already looked into the future and now, one year later, many of these visions have already become fixtures in the industry. Let’s look forward: There are many new tasks, grinding and operating concepts that demand solutions.

And this is precisely why we are hosting our GrindDate at Haas Schleifmaschinen in Trossingen from May 8th – 10th. A futuristic dialogue of the superlatives for the entire Grinding Community. With our motto Next Level Grinding, you will learn about new solution approaches, get inspired by impulse representations of renowned experts and network within our exciting industry.

GrindDate involves the intense handling of three very exciting subject fields. Not from up above, but together with you in a direct dialogue between experts.

Next Level Digital From the new to the better: Together, we will decipher how we are already profiting from digitalization.

Next Level Innovation Great innovations often take place on a small scale: Join us while we open up new perspectives with our Next Level Practice demonstrations on the Multigrind®CU, the Multigrind®CA und the Multigrind®CB.

Next Level Training We are building the bridge between humans and machine and we will visualize how the digital and the analog are growing together. Without loss due to friction and with a lot of potential for more precise results.

Next Level Performance

Expert presentations by highly qualified speakers. Here is a selection:

Use of chucks on grinding machines – Simon Nann GmbH & Co.KG

Success factors for grinding tools made of hard metal – TYROLIT ­ Schleifmittelwerke Swarovski KG.

Clean finishing with dual oscillating honing stones – Institute for Mechanical Engineering

Multigrind® Horizon: Next Level Networking – Haas Schleifmaschinen GmbH

Clean, process-optimized and continuously cooled in the grinding process – Knoll Maschinenbau GmbH

”Who cannot dress does not even have to start grinding” – DR. KAISER DIAMANTWERKZEUGE GmbH & Co. KG

Haas Schleifmaschinen: Roadmap to Digitalization – Haas Schleifmaschinen GmbH

Multigrind® CB XL: Can handle any workpiece – Haas Schleifmaschinen GmbH

5-Axle grinding of the next generation – Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (Institute for Production Engineering and Machine Tools)

Prismo vs. hydro expanding technology – SCHUNK GmbH & Co. KG

Grinding profile plates and XING Dressing – Haefeli Diamantwerkzeugfabrik AG

Aerosol separation on tool machines – Filtration Group

Edge­Computing – Siemens AG

Customized special expansion techniques for demanding customers – SwissChuck AG

Processing of knee prostheses – EHWA Europe GmbH

Filtration of cooling lubricants – OBERLIN FILTER GMBH

All dates for Next Level Performance can be found here www.grinddate.multigrind.com

Next Level Practice

Demonstrations on Haas Multigrind® grinding machines. Here is a selection:

Inserts: Universal contour design in highly complex workpieces – simple and accurate to the µ with the Multigrind®CU.

Shaping cutters/hob shaving cutters: Can now be calculated easily and manufactured in one clamping process – on the 5-axle grinding machine Multigrind®CU.

Profile inserts: Grind extremely inaccessible workpieces in just one manufacturing step – on the Multigrind®CU.

Milling cutters: Manufacture complex shaping cutters perfectly and easily with the new, quick Haas workpiece simulation – on the Multigrind®CA.

Compressors: Phenomenal precision by super fast complete processing in one clamping process – on the Multigrind®CA.

Bevel gears: A new software application allows very short setup times – from the smallest series to individual pieces – on the Multigrind®CA.

Ball screws: Round, profile, plane, thread grinding in one clamping process – complete processing on the Multigrind® CB.

All dates for Next Level Practice can be found here www.grinddate.multigrind.com

Start your company into the future with optimism!

Look at grinding technology through futuristic glasses!

Get yourself an update for the future of your business at GrindDate from May 8th through May 10th.

Register today at www.grinddate.multigrind.com

Get out of day-to-day business, the µ is well worth it – we promise.

Permalink

GrindDate: Next Level Grinding

Wo stehen wir heute und was kommt als Nächstes und als Übernächstes? Auf der vergangenen GrindTec 2018, der internationalen Leitmesse für Schleiftechnik, haben wir von Haas Schleifmaschinen bereits in die Zukunft geschaut und ein Jahr später hat sich vieles schon fest etabliert. Blicken wir nach vorn: Es gibt viele neue Aufgaben, Schleif- und Bedienkonzepte, die nach einer Lösung verlangen.

Und genau deswegen veranstalten wir vom 08. bis 10. Mai das GrindDate bei Haas Schleifmaschinen in Trossingen. Ein Zukunftsdialog der Superlative für die gesamte Grinding Community. Unter dem Motto Next Level Grinding lernen Sie neue Lösungswege kennen, lassen sich durch Impulsvorträge renommierter Experten inspirieren und vernetzen sich in unserer spannenden Branche.

Beim GrindDate beschäftigen wir uns intensiv mit drei hoch spannenden Themenfeldern. Nicht von oben herab, sondern gemeinsam mit Ihnen in einem direkten Dialog von Expert*innen zu Expert*innen.

Next Level Digital Vom Neuen zum Besseren: Wir entschlüsseln gemeinsam, wie wir heute schon von der Digitalisierung profitieren.

Next Level Innovation Große Innovationen finden oft im Kleinen statt: Wir eröffnen gemeinsam mit Ihnen neue Perspektiven mit unseren Next Level Practice Vorführungen auf der Multigrind® CU, der Multigrind® CA und der Multigrind® CB.

Next Level Training Wir bauen die Brücke zwischen Mensch und Maschine und visualisieren wie das Analoge und das Digitale zusammenwachsen. Ohne Reibungsverluste und mit viel Potenzial für präzisere Ergebnisse.

Next Level Performance

Expertenvorträge von hochkarätigen Referenten. Eine Auswahl:

Einsatz Spannzangenfutter auf Schleifmaschinen – Simon Nann GmbH & Co.KG

Erfolgsfaktoren beim Schleifen von Werkzeugen aus Hartmetall – TYROLIT ­ Schleifmittelwerke Swarovski KG

Finishingbearbeitung mit doppelt oszillierenden Honsteinen – Institute for Mechanical Engineering

Multigrind® Horizon: Next Level Networking – Haas Schleifmaschinen GmbH

Sauber, prozessgerecht und konstant gekühlt im Schleifprozess – Knoll Maschinenbau GmbH

„Wer nicht abrichten kann, braucht gar nicht erst anfangen zu schleifen“ – DR. KAISER DIAMANTWERKZEUGE GmbH & Co. KG

Haas Schleifmaschinen: Roadmap zur Digitalisierung – Haas Schleifmaschinen GmbH

Multigrind® CB XL: Jedem Werkstück gewachsen – Haas Schleifmaschinen GmbH

5 Achs Schleifen der nächsten Generation – Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen

Prismo vs. Hydrodehntechnik – SCHUNK GmbH & Co. KG

Schleifen von Profilplatten und XING Dressing – Haefeli Diamantwerkzeugfabrik AG

Aerosolabscheidung an Werkzeugmaschinen – Filtration Group

Edge­Computing – Siemens AG

Maßgeschneiderte Sonderspanntechniken für anspruchsvolle Kunden – SwissChuck AG

Bearbeitung von Knieprothesen – EHWA Europe GmbH

Filtration von Kühlschmierstoffen – OBERLIN FILTER GMBH

Alle Termine für Next Level Performance finden sie unter www.grinddate.multigrind.com

Next Level Practice

Vorführungen auf den Haas Multigrind® Schleifmaschinen. Eine Auswahl:

Profilplatten: Universelle Konturengestaltung bei hochkomplexen Werkstücken – einfach und µ genau mit der Multigrind®CU.

Fräser: Komplexe Formfräser perfekt und einfach mit der neuen, schnellen Werkstücksimulation herstellen – auf der Multigrind®CA.

Stoßräder/Walzschälräder: Jetzt einfach berechnen und in einer Aufspannung herstellen –  auf der 5-Achs-Schleifmaschine Multigrind®CU.

Hakenplatten: Extrem unzugängliche Werkstücke in nur einem Fertigungsschritt schleifen – auf der Multigrind®CU.

Kompressoren: Phänomenale Präzision durch superschnelle Komplettbearbeitung in einer Aufspannung – auf der Multigrind®CA.

Kegelräder: Neue Softwareanwendung ermöglicht extrem kurze Rüstzeiten von Kleinstserien bis hin zum Einzelstück – auf der Multigrind®CA

Kugelrollspindel: Rund-, Profil-, Plan-, Gewindeschleifen in einer Aufspannung –  Komplettbearbeitung auf der Multigrind® CB.

Alle Termine für Next Level Practice finden sie unter www.grinddate.multigrind.com

Starten Sie mit Ihrem Unternehmen optimistisch in die Zukunft!

Betrachten Sie Schleiftechnologie durch die Zukunftsbrille!

Holen Sie sich beim GrindDate vom 08. bis 10.Mai ein Zukunfts-Update für Ihr Business.

Gleich anmelden unter www.grinddate.multigrind.com

Raus aus dem Tagesgeschäft, die µ lohnt sich – versprochen.

Permalink

Fundamental changes are in the pipeline, always

Digitalization, IoT, and Industry 4.0 at Haas Schleifmaschinen

Marie-Sophie Maier-Wember (Product Manager at Multigrind® Horizon and Member of the Management Board) sees Haas grinding machines as perfectly positioned for the challenges of progressive production automation, the Internet of Things, and the forthcoming change that will bring about the “fourth industrial revolution.” Thanks to the unparalleled performance of our proprietary Multigrind® Horizon software, our Multigrind® grinding machines are the perfect hardware for the future.

Haas Schleifmaschinen: Marie-Sophie Maier-Wember (Product Manager and Member of the Management Board at grinding machine manufacturer Haas) in Trossingen sees the interlinking of machines as a significant and ongoing improvement of production processes.

Trossingen – Small to mid-size enterprise (SME) Haas Schleifmaschinen doesn’t see digitalization as a threat but rather as an opportunity. The machine manufacturer in Trossingen knew the direction things were headed as early as 1998.

“Haas Schleifmaschinen realized 20 years ago that machine manufacturing was facing a fundamental change. Without intelligent software and algorithms, even the most sophisticated grinding machine is helpless. As early as 1998, we recognized that only with our own software would we be in a position to become an innovation leader at the forefront of the industry. That’s why I’m happy to see more and more complex wishes from our customers,” says Marie-Sophie Maier-Wember.

Ms. Maier-Wember, it was clearly demonstrated at the last GrindTec in Augsburg that Haas Schleifmaschinen is a leading source of grinding technology. As with many other manufacturers, Multigrind® grinding machines took center stage at the Haas stand. Now we are learning that the software is the innovation driver and the machine has become a command recipient?

Marie-Sophie Maier-Wember: “You don’t have to remember Aristotle’s words to realize that the whole is more than the sum of its parts. We at Haas Schleifmaschinen have long since ceased to see ourselves as mechanical engineers in the classical sense but take every opportunity to push the limits of what is feasible for the benefit of our customers – not only with high-tech grinding machines but also with our proprietary machine control system. Seen in this light, we operate like a start-up. The two parts of the company – mechanical engineering and software development – have developed a distinct Haas DNA that clearly sets us apart from our international competitors.”

What makes a traditional SME from Trossingen take this step towards in-house software development, a venture that is certainly not entirely without risk?

Marie-Sophie Maier-Wember: In our efforts to create the perfect universal grinding machine, we recognized early on that digitalization would have precisely the potential needed to advance the business of our customers.  There are three driving forces guiding this development in grinding technology: the customer, the grinding machine, and the software. First and foremost, it’s the wishes of our customers that challenge us to do more. We see these desires as the pacemakers for fundamental change in our industry. With every complex customer request we fulfill, we are moving our technology in the direction of the future. We’ve long had the impression that Haas grinding machines function as a “future hub” in the industry. Things that seem to be impossible end up getting accomplished anyway by the cutting-edge engineers in Trossingen. Without an excellent grinding machine, this would be inconceivable, and without complete influence on the software control system, it wouldn’t be possible to achieve this in this form. This is exactly what we exhibited at the GrindTec last spring. And our customers will be amazed to see what Haas Schleifmaschinen has accomplished within the space of a year at our extensive in-house exhibition, the GrindDate, which will take place from May 8 to 10 in Trossingen.

FUTURE NOW at Haas Schleifmaschinen, GrindTec 2018

Ms. Maier-Wember, isn’t the industry overwhelmed and unsettled by the pace of technological change? But you prefer to describe your customers as technology drivers?

Marie-Sophie Maier-Wember: “Each of our customers faces the constant challenge of optimizing their processes in order to remain competitive. Haas Schleifmaschinen serves the premium segment here, thanks to the Multigrind® series in combination with the Multigrind® Horizon control software. We have to identify what our customers need – even before they come to us with these needs. For the sake of illustration, here’s a current example:

We would never have been able to offer our customer this amazing fit accuracy if we hadn’t already designed and tested a solution in advance.”

An impressive example, Ms. Maier-Wember, but more in the tradition of a continuous improvement process. Or do you also see in it pioneering development in the direction of the Internet of Things?

Marie-Sophie Maier-Wember: “Yes, that’s true, at least at first glance. But taking a closer look will demonstrate to you that this accuracy of fit was only made possible by a stringent digital concept. Our strategy is aimed at ensuring that even in this high-tech example, the machine could be operated without errors by any trained technician. Our Multigrind® grinding machine communicates with its user as well as with other machines, of course. The Multigrind® knows exactly what it can do and shares its “knowledge” with the objective of ever greater optimization of production. Our customers demand controllability and reproducibility of results. This would be impossible without the grinding machine’s own findings. Just like in any good relationship, communication is the basis for understanding your partner. What their situation is at the moment, what problems they are dealing with, how things can be improved, and when is it time to step in with timely countermeasures.”

Production processes have always been tinkered with and optimized. What’s the difference?

Marie-Sophie Maier-Wember: The example shows where we are now. It is only an indication of what we are doing today and what we will be doing in the near future. But perhaps we have to really take an objective look at what has been declared a revolution. With the fourth industrial revolution, we are facing a change in the way we will be manufacturing products in the future, but there has always been technological change. The steam engine replaced manual work, assembly line production multiplied production capacity, information technology ushered in digitalization, and now we are networking all things to organize our work even better and to learn and take action in the manufacturing process in real time. For Haas Schleifmaschinen, the so-called industrial revolution 4.0 is an evolutionary process.

We are also experiencing digitalization first-hand in our everyday lives. It causes anxiety, of course, but it also engenders a sense of optimism. Every day we our learning how to better organize ourselves, and we no longer want to live without digital innovations. This change will also take place in our everyday working lives, and it is the most important task of a company to shape these changes together with our employees. This works very well for us. It’s still the people that make the difference. The wellspring of new requirements never dries up, and we can only solve this with expertise. In the future the process will take place in exchange between machines and humans, but this expertise will always be a part of it.

Ms. Maier-Wember, thank you for the interview, and we look forward to more interviews in the future.

Were you inspired by this blog post? Do you have specific requests or unique wishes in regard to the topic of digitalization with which you want to challenge us? We would love to hear from you.

Just send us an e-mail, give us a call, or meet with us in person at GrindDate.

 

Permalink

Der fundamentale Wandel findet statt, immer!

Digitalisierung, IoT und Industrie 4.0 bei Haas Schleifmaschinen

Marie-Sophie Maier-Wember, Produktmanagerin Multigrind® Horizon und Mitglied der Geschäftsleitung, sieht Haas Schleifmaschinen perfekt vorbereitet für die Herausforderungen einer fortschreitenden Produktionsautomation, dem Internet der Dinge und den bevorstehenden Wandel hin zur vierten industriellen Revolution. Unsere Multigrind® Schleifmaschinen sind die perfekte Hardware für die Zukunft dank der Leistungsfähigkeit der eigenen Multigrind® Horizon Software.

Haas Schleifmaschinen: Marie-Sophie Maier-Wember, Produktmanagerin und Mitglied der Geschäftsleitung, sieht durch die Vernetzung von Maschinen eine signifikante Verbesserung von Produktionsprozessen, die immer weiter fortschreitet.

Trossingen –  Der Mittelständler Haas Schleifmaschinen sieht die Digitalisierung nicht als Bedrohung, sondern als Chance. Bereits 1998 war dem Trossinger Maschinenbauer klar wo die Reise hingeht.

„Haas Schleifmaschinen hat schon vor 20 Jahren realisiert, dass der Maschinenbau vor einem fundamentalen Wandel steht. Ohne intelligente Software und Algorithmen ist selbst die ausgefeilteste Schleifmaschine hilflos. Wir haben bereits 1998 erkannt, dass wir nur mit einer eigenen Software in der Lage sein werden uns als Innovationsführer an die Spitze der Branche zu stellen. Deshalb freue ich mich auch über die immer komplexer werdenden Wünsche unserer Kunden.“ sagt Marie-Sophie Maier-Wember.

Frau Maier-Wember, dass Haas Schleifmaschinen sich als führende Quelle für Schleiftechnologie versteht, wurde auf der letzten GrindTec in Augsburg deutlich demonstriert. Wie bei vielen anderen Herstellern standen auch bei Haas die Multigrind® Schleifmaschinen auf dem Messestand im Vordergrund. Jetzt lernen wir, dass die Software der Innovationstreiber ist und die Maschine zum Befehlsempfänger wird?

Marie-Sophie Maier-Wember: „Man muss sich nicht an Aristoteles erinnern um zu realisieren: Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. Wir haben uns bei Haas Schleifmaschinen schon lange nicht mehr als klassischen Maschinenbauer verstanden, sondern immer versucht mit allen Möglichkeiten die Grenzen des Machbaren zugunsten unserer Kunden zu verschieben. Und das nicht nur mit HighTech Schleifmaschinen sondern auch mit einer eigenen Maschinensteuerung. So gesehen agieren wir auch wie ein StartUp. Beide Teile des Unternehmens, der Maschinenbau wie die Softwareentwicklungen haben sich zu einer eigenen Haas DNA entwickelt. Das unterscheidet uns vom internationalen Wettbewerb deutlich.

Was treibt einen traditionellen Mittelständler aus Trossingen zu diesem nicht gerade risikofreien Schritt zur eigenen Softwareentwicklung?

Marie-Sophie Maier-Wember: Auf dem Weg zur perfekten Universalschleifmaschine haben wir früh erkannt, dass in der Digitalisierung genau das Potential steckt das unsere Kunden weiter voranbringen wird.  Drei Treiber steuern in der Schleiftechnologie diese Entwicklung: Kunde, Schleifmaschine und Software. An aller erster Stelle sind es die Wünsche unserer Kunden, die uns herausfordern. Diese sehen wir als Schrittmacher für den fundamentalen Wandel in unserer Branche. Mit jedem realisierten komplexen Kundenwunsch verschieben wir unsere Technologie in Richtung Zukunft. Wir haben schon lange den Eindruck, dass Haas Schleifmaschinen als FUTURE HUB in der Branche fungiert. Was unmöglich erscheint bekommen die Tüftler in Trossingen auf die Straße. Ohne eine exzellente Schleifmaschine wäre das undenkbar und ohne den kompletten Einfluss auf die Softwaresteuerung, nicht in dieser Form realisierbar. Genau das haben wir auf der GrindTec im vergangenen Frühjahr gezeigt. Und was sich bei Haas Schleifmaschinen innerhalb eines Jahres bewegt, davon können sich unsere Kunden live auf unserer umfangreichen Hausmesse, dem GrindDate vom 8. – 10. Mai in Trossingen überzeugen.

FUTURE NOW bei Haas Schleifmaschinen auf der GrindTec 2018

Frau Maier-Wember, ist die Branche nicht überfordert und verunsichert vom technologischen Wandel? Sie beschreiben ihre Kunden eher als Technologie Antreiber?

Marie-Sophie Maier-Wember: „Jeder unserer Kunden steht vor der permanenten Herausforderung seine Prozesse zu optimieren um wettbewerbsfähig zu bleiben. Haas Schleifmaschinen bedient hier, dank der Multigrind® Baureihe im Zusammenspiel mit der Multigrind® Horizon Steuerungssoftware, das Premium-Segment. Wir müssen Kundenwünsche identifizieren – noch bevor unsere Kunden diese an uns herantragen. Hier ein aktuelles Beispiel zur Verdeutlichung:

Wir hätten unserem Kunden niemals diese sensationelle Passgenauigkeit anbieten können, wenn wir nicht schon vorher einen Lösungsweg durchgespielt und getestet hätten.

Ein beeindruckendes Beispiel Frau Maier-Wember, aber doch eher in der Tradition eines fortschreitenden Verbesserungsprozesses. Oder sehen Sie darin auch die zukunftsweisende Entwicklung in Richtung Internet of Things?

Marie-Sophie Maier-Wember: „Ja das stimmt, zumindest auf den ersten Blick. Aber es lohnt ein zweiter Blick um festzustellen, dass die Passgenauigkeit nur durch ein stringentes digitales Konzept ermöglich wurde. Unsere Strategie ist darauf ausgerichtet, dass die Maschinenbedienbarkeit selbst bei diesem Hightech-Beispiel fehlerfrei von jedem gelernten Facharbeiter geleistet werden kann. Unsere Multigrind® Schleifmaschine kommuniziert mit seinem Anwender und selbstverständlich auch mit anderen Maschinen. Die Multigrind® weiss genau über sich selbst Bescheid und teilt ihr »Wissen« mit dem Ziel fortschreitender Optimierung der Produktion. Unsere Kunden fordern Beherrschbarkeit und Reproduzierbarkeit von Ergebnissen. Ohne die eigenen Erkenntnisse der Schleifmaschine wäre das unmöglich. Wie in jeder guten Beziehung ist Kommunikation die Grundlage sein Gegenüber zu verstehen. Wo er gerade steht, welche Probleme ihn beschäftigen, wie er sich verbessern kann und wann es Zeit wird rechtzeitig gegenzusteuern.

An Produktionsabläufen wurde doch schon immer herumgetüftelt und optimiert. Wo ist der Unterschied? 

Marie-Sophie Maier-Wember: Das Beispiel zeigt auf wo wir aktuell stehen. Es ist nur ein Indiz dessen womit wir uns heute und in naher Zukunft beschäftigen werden. Aber vielleicht muss man tatsächlich das, was als da als Revolution angekündigt wird einmal sachlich betrachten. Mit der vierten industriellen Revolution stehen wir vor einem Wandel wie wir zukünftig Produkte herstellen. Aber den technologischen Wandel hat es immer schon gegeben. Die Dampfmaschine hat die Handarbeit ersetzt, die Fließbandfertigung die Produktionskapazitäten vervielfacht, die Informationstechnologie die Digitalisierung eingeleitet, jetzt vernetzen wir alle Dinge um unsere Arbeit noch besser zu organisieren und im Fertigungsprozess in Echtzeit zu lernen und zu handeln. Die sogenannte industriellen Revolution 4.0 ist für Haas Schleifmaschinen eine Evolution.

Wir erleben die Digitalisierung hautnah auch in unserem Alltag. Sicher, das verursacht Ängste, aber auch Aufbruchstimmung. Wir lernen täglich uns besser zu organisieren und wollen auf digitale Errungenschaften nicht mehr verzichten. Dieser Wandel wird sich in unserem Arbeitsalltag ebenfalls vollziehen und es ist die wichtigste Aufgabe eines Unternehmens gemeinsam mit seinen Mitarbeitern diese Veränderungen zu gestalten. Das funktioniert bei uns sehr gut. Den Unterschied macht immer noch der Mensch. Die Quelle neuer Anforderungen versiegt nie und lösen können wir dies nur mit KnowHow. Zukünftig im Austausch zwischen Maschine und Menschen, aber niemals ohne ihn.

Frau Maier-Wember wir bedanken uns für das Interview und freuen uns auf weiter zukünftige Interviews.

Dieser Blogbeitrag hat sie inspiriert? Haben Sie konkrete Wünsche und individuelle Anforderungen zum Thema Digitalisierung mit denen Sie uns herausfordern wollen. Wir freuen uns darauf.

Sende Sie uns einfach eine E-Mail, greifen Sie zum Telefon oder kommen Sie zum GrindDate.

Permalink

We strive for µ.

Profile / diamond dressing roll manufacturer requires high accuracy machinery to ensure the end user has confidence in the product.

Therefore, we grind profile / diamond dressing rolls not only with the standard 4 µm. But in »Closed Loop« we grind profile / diamond dressing rolls with 2 µm – or even less.

You want to know how this works? Watch our all-round talent Multigrind® CA in the below video:

You want more information?

Write us an email, just give us a call – or come to GrindDate from 08.05.2019 to 10.05.2019 in Trossingen.

We are looking forward to your visit.

Permalink

Wir geben uns µ.

Auch Schleifmittel schleifen sich nicht von selbst – im Gegenteil. Wenn die Formscheibe nicht maßhaltig ist, sind Schleifscheibe und Werkstück es auch nicht. Die Voraussetzung für höchste Präzision: höchste Präzision.

Deshalb schleifen wir zum Beispiel Grundkörper für CBN-Schleifscheiben auf Wunsch nicht nur mit den üblichen 4 µm, sondern im »Closed Loop« auch mit 2 µm – oder weniger. Wichtig unter anderem für spezielle Getriebe in der Luft- und Raumfahrt, wo geringste Toleranzen benötigt werden. Denn: jede Abweichung am Schleifmittel wird zu einer Abweichung am Werkstück.

Genauer geht mit der Multigrind® CA auch automatisiert, Messen und Abrichten der Schleifscheibe inklusive. Messmaschine und Schleifmaschine kommunizieren miteinander und beseitigen Formfehler. Wie das geht, zeigen wir hier:

Sie möchten mehr sehen? Und vielleicht direkt dabei sein? 

Schreiben Sie uns eine Mail, rufen Sie uns einfach an – oder kommen Sie zum GrindDate vom  08.05.2019 bis zum 10.05.2019 nach Trossingen. 

Wir freuen uns auf Sie.