Permalink

Süßes Meisterwerk: Schleifmaschine Multigrind® CB Extended aus Schokolade

Süßes Meisterwerk: Schleifmaschine Multigrind® CB Extended ganz aus Schokolade

Süßes Meisterwerk: Schleifmaschine Multigrind® CB Extended ganz aus Schokolade.

Zum Anbeißen: Schleifmaschine Multigrind® CB Extended

Zufrieden: Thomas Bader, links, und Robert Riffert.

Zufrieden: Thomas Bader, links, und Robert Riffert.

Von Maschinenbauern sagt man gerne, wir hätten nur Augen für Technik und in unseren Adern würde Kühlmittel fließen. Weit gefehlt! Schauen Sie mal, womit uns das Konstruktionsbüro Robert Riffert dieser Tage überrascht hat: unsere Multigrind® CB Extended komplett aus Schokolade. Wir bedanken uns herzlich bei Robert Riffert und seinem Team und ziehen den Hut vor den Chocolatiers der Genusswerkstatt in St. Georgen, die das Meisterwerk aus Schokolade konstruiert haben.

Werkstücke bis 3.200 mm Länge

Die Multigrind® CB Extended ist unser neuestes Flaggschiff und wurde vor ein paar Wochen an den ersten Kunden ausgeliefert, der damit besonders große Räumnadeln schleift. Es gibt die Multigrind® CB Extended in vier Längenvarianten. Mit dem größten Maschinentisch lassen sich Werkstücke von 3.200 mm Länge in gewohnter Haas-Präzision bearbeiten. Dafür sorgen unter anderem das solide Mineralgussbett, vier spezielle Lünetten zur Abstützung der Werkstücke und die hochpräzisen Haas-Linearantriebe im Maschinentisch. Das Ganze ist sicher umhaust und mit vier Schiebetüren ausgestattet für einfaches Be- und Entladen und Rüsten. Die Verfahrwege der Achsen sind sehr großzügig dimensioniert:

  • X-Achse: bis zu 3.200 mm
  • Z-Achse: 500 mm
  • Y-Achse: 410/850 mm
  • C-Achse: +70°/–250°
Schleift Werkstücke bis zu 3.200 mm Länge: Multigrind® CB Extended von Haas

Schleift Werkstücke bis zu 3.200 mm Länge und sieht gut aus: Multigrind® CB Extended von Haas.

Wenn Sie auch besonders große Werkstücke schleifen wollen, und mehr über die Multigrind® CB Extended wissen möchten, dann schreiben Sie uns. Infos gibt’s auch hier auf unserer Homepage und in unserer aktuellen CB-Broschüre zum Download. Gerne hätten wir Sie auch noch von der Schokoladen-Schleifmaschine kosten lassen, aber die haben wir im Kreise der Kolleginnen und Kollegen letzten Freitag gegessen – sehr lecker!

Können auch genießen: Die Haas-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit der Schokoladen-Schleifmaschine

Können auch genießen: Haas-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit der Schokoladen-Schleifmaschine.

Bis bald und: Schleifen Sie gut!

Thomas Bader

Permalink

Industriemechanikerin im Rückraum: Hightech und Handball

Frauen mit Power: 1. Damenmannschaft Handball der HSG Baar mit Aline Spehar (hintere Reihe, 2. v. rechts)

Frauen mit Power: 1. Damenmannschaft Handball der HSG Baar mit Aline Spehar (hintere Reihe, 2. v. rechts)

Industriemechanikerin im Rückraum

Kaum eine Ballsportart ist so dynamisch wie Handball. Dazu kommen höchste Anforderungen an Kraft, Koordination, Technik, Präzision und Ausdauer. Je nach Position sind auch mehr oder weniger ausgeprägte Nehmerqualitäten gefragt, denn es geht beim Handball zwar meistens fair, aber bisweilen auch ruppig zu. Unsere Kollegin Aline Spehar, die bei Haas seit September 2014 eine Ausbildung zur Industriemechanikerin macht, ist aktive Handballsportlerin und steht in der 1. Damenmannschaft der HSG Baar. In dieser Spielgemeinschaft haben sich die Handballsportler/innen aus Schura, Talheim und Trossingen zu einer Spielgemeinschaft zusammengeschlossen.

Dynamik, Technik, Kraft, Präzision sind Eigenschaften, die man auch mit unseren Multigrind® Schleifmaschinen verbindet. Deswegen unterstützen wir gerne die Handballerinnen um Aline Spehar und drücken ihnen die Daumen in der laufenden Saison. Den aktuellen Spielplan und mehr Infos zur Mannschaft gibt’s hier. Wir haben Aline Spehar noch ein paar Fragen gestellt:

Schleifblog: Was waren Ihre Lieblingsfächer in der Schule?
Aline Spehar: Sport war mein Lieblingsfach!

Seit wann sind Sie bei Haas?
Aline Spehar: Seit September 2014.

Die angehende Industriemechanikerin Aline Spehar mag technische Herausforderungen

Die angehende Industriemechanikerin Aline Spehar mag technische Herausforderungen

Sie machen eine Ausbildung zur Industriemechanikerin. Können Sie uns ganz kurz sagen, was man da lernt?
Aline Spehar: Im ersten Lehrjahr lernt man die allgemeinen Grundlagen wie zum Beispiel das Feilen, das Bohren und das Bedienen der verschiedenen Maschinen in der hauseigenen Fertigung von Haas. Später kommen die einzelnen Abteilungsdurchläufe, von der Vormontage bis hin zur Endmontage, dazu. Bei den einzelnen Abteilungsdurchläufen konnte ich viel lernen und mir ein technisches Verständnis aneignen.

Wie sind Sie auf diesen Beruf gekommen? Traditionell ist das ja eher eine Männerdomäne.
Aline Spehar: Ich hatte nach meinem schulischen Abschluss keine bestimmte berufliche Richtung, die ich angestrebt habe. Durch ein Praktikum bei der Firma Haas als Industriemechanikerin, habe ich einen kleinen Einblick in diesen Beruf bekommen. Das Praktikum hat mir sehr gut gefallen, da ich sehr viel Spaß daran habe, mich handwerklich auszuleben.

Was gefällt Ihnen besonders an Ihrem Beruf?
Aline Spehar: Das genaue Arbeiten, die Abwechslung, und dass dieser Beruf auch mit Reisen im In- und Ausland verbunden ist.

Was schätzen Sie an der Arbeit hier bei Haas?
Aline Spehar: Das gute Teamwork, die netten Kollegen und Kolleginnen und die immer wieder herausfordernde, anspruchsvolle Arbeit.

Gibt es das heute noch, typische Frauen- oder Männerberufe?
Aline Spehar: Nein, dass kann man heutzutage nicht mehr so pauschal sagen. Es gibt immer mehr Mädchen oder junge Frauen, die gerne und mit voller Begeisterung einen „klassischen Männerberuf“ erlernen möchten.

Was sagen Sie Mädchen oder jungen Frauen, die einen sogenannten Männerberuf lernen möchten, sich aber nicht trauen?
Aline Spehar: Ich kann nur jedem Mädchen oder jungen Frau empfehlen, ein Praktikum zu absolvieren. Nur so kann man herausfinden, ob einem dieser Beruf liegt oder nicht. Das Einzige wovor man (Frau) sich nicht scheuen sollte, sind gelegentlich etwas schmutzige Hände, alles andere kommt dann von ganz alleine.

Was reizt Sie am Handballsport, und auf welcher Position spielen Sie?
Aline Spehar: Ich spiele auf Rückraum rechts und Rückraum links. Beim Handball schätze ich unser tolles Team, den Zusammenhalt in der Mannschaft und den Ausgleich zum Alltag.

Was machen Sie sonst gerne in Ihrer Freizeit?
Aline Spehar: Ich bin als Jugendtrainerin für meinen Verein HSG Baar tätig und unternehme gerne etwas mit meinen Freunden.

Wir danken Aline Spehar für das Gespräch!

Permalink

XING dressing: a dressing technique for tapered [or V-shaped] diamond grinding wheels

Please find the German translation here

Beim XING-Dressing steht die Abrichtscheibe im 90° Winkel zur Schleifscheibe

When it comes to XING dressing in a Multigrind® grinding machine, the dresser wheel is positioned at a 90° angle to the grinding wheel.

XING dressing promotes precision

In addition to many other factors, the grinding wheel has a considerable impact on the grinding results in terms of dimensional accuracy and surface quality. Take for instance profile inserts, which our users grind on our Multigrind® grinding machines. They tend to use tapered [or V-shaped] diamond grinding wheels, which have to be dressed on a regular basis, meaning the correct, geometric shape has to be maintained to ensure excellent grinding results. At Haas we dress these grinding wheels using the XING dressing procedure.

XING dressing is gentle on the grinding wheel

For XING dressing, the dresser wheel isn’t positioned parallel to the grinding wheel, but rather at a 90° angle, thus maintaining a consistent contact surface and pressure between the grinding wheel and dresser wheel. For sensitive tapered [or V-shaped] wheels, which often feature an edge radius of just a few hundredths of a millimeter, that means a lower pressure load. Additional benefits of the XING dressing technique include less wear on the dresser wheel and higher profile accuracy for the grinding wheel. Like all other dressing techniques at Haas, XING dressing is also carried out inside the grinding machine, so there’s no need to unclamp and reclamp the grinding wheel. All that has a positive effect on dimensional accuracy, while the grinding wheel achieves better radial and axial runout, making it possible to generate better surfaces.


XING-dressing a tapered [V-shaped] wheel for grinding profile inserts

XING dressing used to be called cross dressing

That’s right, many of our users still know XING dressing as cross dressing. But because “cross-dressing” means something completely different in English and we received some amusing feedback, we decided two years ago to use the term “XING dressing” instead. What does XING mean? XING is the abbreviation for “crossing” in American English. We’ve also expanded this dressing process into other applications, including profile grinding wheels, grinding pencils or quills, grinding wheels with other grain types, and ceramic and hybrid-bonded grinding wheels.

Until next time, and: Schleifen Sie gut!

 

 

 

Permalink

XING-Dressing: Abrichten von Diamant-Spitzprofilscheiben

Please find the English translation here

Beim XING-Dressing steht die Abrichtscheibe im 90° Winkel zur Schleifscheibe

Beim XING-Dressing in einer Multigrind® Schleifmaschine steht die Abrichtscheibe im 90°-Winkel zur Schleifscheibe.

XING-Dressing bringt Präzision

Die Schleifscheibe hat, neben vielen anderen Faktoren, einen nicht unerheblichen Einfluss auf das Schleifergebnis, sprich auf Maßhaltigkeit und Oberflächenqualität. Nehmen Sie etwa die Profilstechplatten, die unsere Anwender auf unseren Multigrind® Schleifmaschinen schleifen. Zumeist kommen dabei Diamant-Spitzprofilscheiben zum Einsatz; diese müssen regelmäßig abgerichtet, also wieder in die korrekte, geometrische Form gebracht werden, damit ein exzellentes Schleifergebnis erzielt werden kann. Diese Schleifscheiben richten wir bei Haas im XING-Dressing-Verfahren ab.

XING-Dressing schont die Schleifscheibe

Beim XING-Dressing steht die Abrichtscheibe nicht parallel, sondern 90 Grad gedreht zur Schleifscheibe. So bleiben die Kontaktfläche und der Anpressdruck zwischen Spitzscheibe und Abrichtscheibe konstant. Für die empfindlichen Spitzprofilscheiben, die oft nur einen Kantenradius von wenigen hundertstel Millimetern aufweisen, bedeutet das weniger Druckbelastung. Weitere Vorteile des XING-Dressings sind die geringere Abnutzung der Abrichtscheibe und die höhere Profiltreue der Spitzscheibe. Wie alle Abrichtverfahren bei Haas, findet auch das XING-Dressing in der Schleifmaschine statt. Ein Aus- und Umspannen der Schleifscheibe entfällt. Das alles wirkt sich positiv auf die Maßhaltigkeit aus, außerdem können bessere Oberflächen erzeugt werden, weil der Rund- und Planlauf der Schleifscheibe besser ist.


XING-Dressing einer Spitzprofilscheibe zum Schleifen von Profilstechplatten

XING-Dressing hieß früher Cross-Dressing

Ach ja, manche unserer Anwender kennen XING-Dressing noch unter dem Begriff Cross-Dressing. Weil aber Cross-Dressing im Englischen etwas ganz und gar anderes bedeutet, und wir einige lustige Bemerkungen zu hören bekamen, haben wir uns vor zwei Jahren für den Begriff XING-Dressing entschieden. Wir weiten diesen Abrichtprozess zudem auf weitere Anwendungen aus: so für Profilschleifscheiben, Schleifstifte, Schleifscheiben mit anderen Korntypen und keramisch oder hybrid gebundene Schleifscheiben. Was XING bedeutet? XING ist im amerikanischen Englisch die Abkürzung für Crossing, also Kreuzung.

Bis zum nächsten Mal und: Schleifen Sie gut!

 

 

 

Permalink

150 Jahre Werkstatt + Betrieb. Wir gratulieren!

150 Jahre Werkstatt + Betrieb: 150 Jahre Industriegeschichte.

150 Jahre Werkstatt + Betrieb: 150 Jahre Industriegeschichte.

Fertigung statt Feuilleton

Es gibt wohl kaum einen Techniker oder Ingenieur hierzulande, der die WB Werkstatt + Betrieb nicht kennt. Das Fachmagazin aus dem Lieblingsverlag des deutschen Feuilletons Carl Hanser zählt nicht nur in Deutschland zu den angesehensten Fachzeitschriften der Fertigungstechnik und Zerspanung. „Der praktische Maschinen-Constructeur“ hieß das Vorläufer-Blatt bei der Gründung im Jahr 1867. Im selben Jahr gründete Bundeskanzler Otto von Bismarck das Bundeskanzleramt des Norddeutschen Bundes, der am 1. Juli 1867 von einem Militärbündnis in einen Bundesstaat aller deutschen Staaten nördlich der Mainlinie umgewandelt wurde. Ebenfalls 1867 meldete Alfred Nobel seine Erfindung Dynamit zum Patent an, und Werner von Siemens veröffentlichte seine Erfindung der Dynamomaschine.

Praxisnah statt wolkiger Worte

Werkstatt + Betrieb heißt die Fachzeitschrift seit dem 1. Oktober 1933. Die Zeitschrift war zu dieser Zeit so bedeutend, schreibt der heutige Chefredakteur Helmut Damm im lesenwerten Jubiläumsheft, dass sie im Zweiten Weltkrieg „bei Bedarf an die Front nachgeliefert wurde.“ Die WB sieht sich nach wie vor als Fachmedium für die Fertigungstechnik und Zerspanung. Wichtig ist der Redaktion heute wie in den vergangenen 150 Jahren die Praxisnähe, gerade in Zeiten von Industrie 4.0, Künstlicher Intelligenz und Cloud. Ein Haltung, die wir als praxisorientierte Schleifmaschinenbauer sehr begrüßen.

Wir gratulieren dem gesamten Team von WB Werkstatt + Betrieb zum 150sten und sind gespannt auf die Zukunft!

Thomas Bader

1937, als die Universalschleifmaschine HS 1 auf dem Markt kam, hat man bei Haas auch schon Werkstatt + Betrieb gelesen.

1937, als die Universalschleifmaschine HS 1 auf dem Markt kam, hat man bei Haas auch schon Werkstatt + Betrieb gelesen.

Permalink

Retrofitting Grinding Machines – an Investment That Pays Off

Retrofitting a Multigrind® HT, which Haas built from 1998 to 2010.

Retrofitting a Multigrind® HT, which Haas built from 1998 to 2010.

The Growing Retrofit Market

“Why not digitally breathe new life into old machines and keep using them?,” wrote the Handelsblatt newspaper in its online edition on October 10, 2016. What were they talking about? Bosch CEO Werner Struth had used a 129-year-old machine as an example in his announcement that the Stuttgart-based company was entering the retrofit business. Bosch’s technicians had equipped the old workbench with four sensors and a minicomputer, casually catapulting the museum piece into the 21st century, the era of Industry 4.0, in the process. The thrust of the article was that Bosch wanted a piece of the retrofit pie. The company from Stuttgart assessed the market potential in Germany alone as being in the three digit million euros – per year, mind you.

And Bosch isn’t the only company active in the field – an increasing number of equipment and systems manufacturers offer retrofitting services. This is because experts calculate that comprehensively retrofitting a machine tool costs significantly less than a brand spanking new machine. Not to mention the considerable costs that come with a new machine for setting up new processes and workflows, training employees, and so on and so forth.

Retrofitting as a Service

When asked, the VDMA (Germany’s Mechanical Engineering Industry Association) stated that in a survey conducted in 2016, German equipment manufacturers rated retrofitting and rebuilding services as the field with the highest growth rates. According to the survey, a total of 50 percent of the companies expect strong growth, 35 percent medium growth, and only 15 percent said they did not expect any growth. Retrofitting and rebuilding services’ share of total service revenue (which includes spare parts, assembly, and commissioning) totaled 7.0 percent, according to the VDMA survey in 2016. A total of 52 percent of the VDMA members surveyed actively offer retrofitting as a service, 36 percent carry out retrofitting measures upon request, and only 12 percent of the companies surveyed haven’t had anything to do with retrofitting up until now.

Retrofitting at Haas

It goes without saying that it’s also possible to retrofit Multigrind® grinding machines from Haas. We frequently carry out a wide variety of retrofitting measures for our customers. Sometimes they are more complex, sometimes less so. Sometimes it’s “only” a cleaning and functional test, sometimes a complete technical overhaul with comprehensive hardware and software modernization.

A Sound Investment

Steffen Schmidt heads up the Used Machines and Retrofit department at Haas. Here at Haas, a retrofitting project usually begins with him examining the machine in question at the customer’s place of business, and then discussing what the customer expects from their system. In other words, what should the machine be able to do after retrofitting, and to what extent should the grinding machine be modernized?

Steffen Schmidt, head of Used Machines & Retrofit, knows all of Haas’ machines inside and out.

Steffen Schmidt, head of Used Machines & Retrofit, knows all of Haas’ machines inside and out.

Based on this briefing, our engineers and technicians determine what’s possible. Afterwards, we prepare a detailed project plan and schedule and a quote. The retrofitting work is then either carried out at the customer’s place of business or the machine pays us a visit in Trossingen – this is something our technicians decide in consultation with the customer. Over the course of the retrofit project, we regularly update the customer on our progress. At the end of the project, the user has an overhauled, technologically state-of-the-art Multigrind® grinding machine of the highest Haas quality. The advantage here is that the modernized grinding machine offers additional precision and productivity, but costs significantly less than a new grinding machine. On top of that, retrofitting doesn’t just make financial sense, but is also a sound investment when it comes to conducting business in a resource friendly, sustainable manner.

Steffen Schmidt has overseen numerous retrofit projects at Haas, so we decided to ask him a couple of questions:

Schleifblog: What services does Haas offer in the field of retrofitting?
Steffen Schmidt: Mechanical and electrical overhauling, automating the grinding machine, retrofitting with robots or other Haas handling systems, upgrading hardware and software components like grinding spindles, dressing units, grinding software, etc.

Within the scope of a retrofit project, a grinding machine can also be expanded to include an automation unit with a robot cell.

Within the scope of a retrofit project, a Multigrind® grinding machine can also be expanded to include an automation unit with a robot cell.

Who can benefit from retrofitting and what are the benefits exactly?
Steffen Schmidt: Overhauling and retrofitting are an attractive option for all customers and industries. The technological and financial arguments are obvious – depending on the scope of the measures, retrofitting can increase performance, add flexibility with regard to the tools a machine can be used to grind, increase productivity, and reduce manufacturing costs thanks to state-of-the-art technology, lower susceptibility to failure, no need to retrain users, and no need to modify a customer’s existing production environment.

What Multigrind® grinding machines are suitable for retrofit projects?
Steffen Schmidt: With the exception of our latest grinding machine, the Multigrind® CU, we can retrofit all Haas machines that operators are still using. So this means the Multigrind® HT, AF, CB, and CA. Our experience retrofitting the aforementioned models has been entirely positive.

What type of retrofits does Haas offer?
Steffen Schmidt: We modernize systems exclusively on the basis of what the customer needs. We don’t think it makes sense to offer “off-the-shelf” retrofitting services, since the customer also wants to produce their own specific components. This needs to be taken into consideration when planning the retrofitting measures. With regard to demand, we receive inquiries both from new customers looking for a used machine as well as inquiries from existing customers that want to update their Haas grinding machine to the latest technical standard.

A look at the Haas assembly hall in Trossingen

A look at the Haas assembly hall in Trossingen

How long does a retrofit project at Haas take?
Steffen Schmidt: That depends on the what the operator wants to achieve with their machine in the future. Depending on the scope, you can expect these projects to take anywhere from six to twelve weeks, sometimes longer. In this context, it goes without saying that we closely align the time we need with the customer’s production planning. Thanks to our many years of experience, we can estimate how long a project will take with pinpoint accuracy.

Does Haas plan, in the future, to buy back machines, modernize them, and then resell them, similar to what other suppliers are already doing?
Steffen Schmidt: Upon purchasing a new Multigrind® grinding machine, we do take old Haas machines as trade-ins. The used machines are then comprehensively retrofit in Trossingen and then put back on the market with certified quality and a Haas guarantee.

How many retrofit projects does Haas carry out per year?
Steffen Schmidt: At the moment we carry out between six and eight retrofit projects per year, whereby the scope of the projects varies widely. I expect the retrofitting business here at Haas to continue growing, since it makes both financial and environmental sense. After all, a grinding machine is not a disposable product, and in this day and age, companies need to get behind every approach that moves toward sustainability and resource conservation.

We would like to thank Steffen Schmidt for the interview!

Und wenn Sie jetzt mehr zum Thema Retrofit bei Haas wissen möchten, don’t hesitate to send Mr. Schmidt an email.